Monatsarchiv: Juli 2014

Q-Potenzen

DIE individualisierte homöopathische Therapie FÜR SIE:

 

Hahnemanns großartige Idee: ein individuelles Gesamtkonzept

Die Q-Potenzen stellen die Quintessenzen der klassischen Homöopathie dar – sie sind als die „Crème de la Crème der potenzierten Arzneien zu bezeichnen.

Samuel Hahnemann

Samuel Hahnemann

Mit ihnen hat Hahnemann, der Erfinder der Homöopathie, nach eigenen Worten “das höchste Ideal der Heilung erreicht, nämlich schnelle, sanfte, dauerhafte Herstellung der Gesundheit auf dem kürzesten, zuverlässigsten, und unnachteiligsten Wege aus deutlich einzusehenden Gründen.”

Die Q-Potenzen werden exklusiv nach Rezept Ihrer ÄrztInnen für jede PatientInnen in einem aufwendigen Herstellungsprozess handgefertigt. Diese Arzneiform stellt die höchste Anforderung sowohl an ÄrztInnen und ApothekerInnen, als auch an die PatientInnen, da die gewissenhafte Zubereitung für den Heilungsverlauf maßgebend ist.

Q ist die Abkürzung für „Quinquagiesmillesimal“ und heisst, dass die Arzneien nach dem Potenzierungsverhältnis 1:50 000 hergestellt und in flüssiger Form (Dilution) dem Patienten verordnet werden.

Wann und warum Q-Potenzen?

Die Domänen der Q-Potenzen sind chronische Krankheiten und eine gezielte Langzeittherapie.

Diese Arzneien werden nach einem äußerst komplizierten Herstellungsverfahren nach originaler Rezeptur Hahnemann´s Organon VI Vorschriften hergestellt.

Die Bezeichnung der einzelnen Stufen erfolgt mit Q1, Q2, Q3….

DSCN9921

Was wird mit flüssigen Q-Potenzen erreicht?

  • maßgeschneiderte individuell zubereitete Arznei mit effizienter Arzneimittelwirkung
  • schnellere Heilung durch gezielte Wiederholung der Arzneigabe
  • frequente Wiederholbarkeit
  • perfekte und individuelle Anpassung der Dosierung an den Krankheitszustand

CIMG2839

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.homresearch.org/wordpress/q-potenzen